Safari

9 Verhaltenregeln, um auf Safari Tiere zu beobachten:

Safari: Sichtung einer Giraffe

Wenn ihr mit einem Safari-Guide unterwegs seid, wird euch dieser zu Beginn der Safari erklären, wie ihr euch verhalten müsst, um Tiere beobachten zu können, ohne euch in Gefahr zu bringen. Auch wenn ihr als Selbstfahrer durch ein Wildschutzgebiet fahrt, bekommt ihr Verhaltensregeln von den Parkwächtern erklärt. Die folgenden Regeln dienen deshalb nur zur groben Orientierung.

  • Seid leise, hört keine Musik, stellt den Motor ab.
  • Macht ruhige Bewegungen, fuchtelt nicht mit dem Händen.
  • Kleidet euch möglichst unaufällig, tragt keine grelle, bunte Kleidung.
  • Steht so, dass der Wind von den Tieren, die ihr beobachtet, zu euch weht, nicht umgekehrt. Sonst nehmen die Tiere schnell Witterung auf und verschwinden.
  • Ruft den Tieren nichts zu, macht auch sonst keine Laute.
  • Werft den Tieren nichts entgegen.
  • Haltet Abstand zu den Tieren! Wilde Tiere heißen so, weil sie wild sind.
  • Auf allen Wildpfaden gilt: Tiere haben Vorfahrt! Ein rennendes Nashorn oder andere Tiere würden euch einfach über den Haufen rennen und niedertrampeln.
  • Seid geduldig. Und bedenkt, dass die Tiere ihr eigenes Leben leben, sie sind nicht zu eurem Vergnügen da. Ihr seid nur Gäste in ihrer Welt.
Auf Safari Tiere beobachten

Auf Safari Tiere beobachten

Fotos: Valentina Storti (oben) und lemoncat1 (unten).