Warning: Declaration of mts_Walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /www/htdocs/w0081759/kunstzureisen/wp-content/themes/point/functions.php on line 80
Paddel kaufen: Ein Ratgeber für Paddler
Kanu-Ausrüstung

Paddel kaufen: Ein Ratgeber für Paddler

Was wäre ein Kanu ohne Paddel? Erst über die Paddel kann man das Kanu antreiben – paddeln. Das Paddel unterscheidet man vom Riemen oder Skull – letztere sind Ruder und werden an der Bootswand befestigt. Im Gegensatz dazu werden Paddel frei mit den Armen bewegt. Oft sind Paddler unsicher, welche Paddel sie kaufen sollen – sehr verständlich angesichts der unüberschaubaren Anzahl verschiedener Paddel-Modelle.

Paddler im Kajak
Die Paddel, die man beim Kanu-Fahren verwendet, unterscheidet man grundsätzlich in zwei Arten:

  • Der Kajak wird mit einem Doppelpaddel gepaddelt.
  • Der Kanadier bzw. Canadier wird mit einem Stechpaddel gepaddelt.

Äußerlich sind die Unterschiede der beiden Paddel deutlich:
Das Doppelpaddel hat einen deutlich längeren Schaft, an dessen beiden Enden ein Paddelblatt liegt. Das Stechpaddel dagegen besteht aus einem Schaft, der an einem Ende ein Paddelblatt und am anderen einen Knauf hat.

Die Paddel können aus verschiedensten Materialien sein: aus Kunststoffen von Polystyrol (“Plastik”) bis hin zu hochwertigen Kevlar, aus Holz oder (der Schaft) aus Aluminium. Diese Materialien haben verschiedene Vor- und Nachteile, Holz zum Beispiel liegt bei kühlem Wetter angenehmer (“wärmer”) in der Hand als Alu.

In jedem Fall sollte man ein Paddel als Ersatz mitnehmen und dieses gut im Kanu befestigen. Dieses Paddel kann ein einfaches Holz- oder auch Plastik-Modell sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass man es braucht, ist gering – aber wenn man es braucht, braucht man es dringend.

Wenn man eine Schwimmweste trägt, zum Beispiel im Wildwasser, sollte sie nicht zu groß sein: zum einen kann man sie sonst im Ernstfall verlieren, zum anderen stört eine zu große Schwimmweste eventuell beim Paddeln. Besonders Kinder bekommen häufig zu große Schwimmwesten übergestülpt.

Was, wenn man Kajak und Kanadier fahren will?

Einen Kanadier mit Doppelpaddel zu fahren, ist ungünstig: der Kanadier hat wesentlich höhere Bordwände als der Kajak, weshalb der Bewegungsablauf mit einem solchen Paddel unökonomisch wäre.

Wenn man mit demselben Paddel Kajaks und Kanadier fahren will, wählt man ein sogenanntes Kombinationspaddel. Dieses kann ja nach Bedarf zu einem Doppelpaddel zusammengeschraubt oder zu zwei Stechpaddeln auseinandergenommen werden. Oft empfielt es sich aber, zwei verschiedene Paddel zu kaufen, die für den jeweiligen spezifischen Zweck konzipiert sind. Kombinationspaddel sind sowohl im Doppelpaddel-Vergleich als auch im Stechpaddel-Vergleich miteinbezogen.

Während Paddler ihr Kanu meist sorgfältig auswählen, schenken viele den Paddeln kaum Beachtung. Manche bekamen als Anfänger beim Kanuverleih ein Stück Plastik in die Hand gedrückt und paddeln heute noch damit. Dabei ist bei Paddeln die Qualität und sorgfältige Auswahl mindestens ebenso wichtig wie beim Kanu selbst. Auch ein sehr gutes Kanu kann seine Vorteile nicht wirksam ausspielen, wenn die Paddel die Billigvariante aus dem Supermarkt sind.

Informationen und Daten zu den einzelnen Paddel-Modellen finden sich in den Kaufberatungen “Doppelpaddel im Vergleich” und “Stechpaddel im Vergleich“.

Kaufen kann man Paddel zum Beispiel bei dem Outdoor-Fachgeschäft Globetrotter.

Foto: Barry Skeates.