Afrika

Kanutouren durch Südafrika und Namibia

Oragne River, Namibia

Der Fish River Canyon in Namibia

Im Südwesten von Namibia liegt einer der schönsten Canyons von ganz Afrika: der Fish River Canyon im gleichnamigen Nationalpark.
Der Fish River Canyon ist 160 km lang, bis zu 27 km breit, und bis zu beeindruckenden 550 Metern tief.
Der Fish River fließt üblicherweise im März und April; ab Mai kann der Fluss zu einem kleinen Bach werden und Mitte Winter ist nur noch ein kleines Rinnsal zu sehen.

Die Kanu und Rafting-Touren, die hier angeboten werden, werden üblicherweise in drei bis sechs Tagesetappen gefahren. Sehr beliebt und einfach zu fahren ist die Strecke von Noordoewer Nord bis Aussenkehr. Das Wildwasser übersteigt hier nie den Schwierigkeitsgrad II – aber sie bieten herrliche Ausblicke in der wunderschön wilden Canyon-Landschaft.

Andere mögliche Kanu-Touren sind zum Beispiel die Strecken von Aussenkehr zur Fish-River-Mündung oder von der Fish-River-Mündung bis zum Nama Canyon (letztere beinhaltet einige schwierigere Stromschnellen) sowie den Nama Canyon bis Selingsdrif.
Im Fish River Canyon National Park kann man auch Trekking bzw. Wandertouren unternehmen.

Kanu und Rafting auf dem Orange River, Namibia/Südafrika

Der Orange River bildet die Grenze zwischen Namibia und Südafrika, bevor er zwischen Oranjemund und Alexander Bay in den Atlantik fließt.

Entlang dem Orange River erfreuen sich Kanu- und Rafting-Touren steigender Beliebtheit. Mehrere Anbieter in Noordoewer organisieren die Touren durch die spektakulären Canyons des Orange River (und ebenso durch den Fish River Canyon und den Nama Canyon). Wildwasser-Rafting auf dem Kunene River wird ebenfalls angeboten, von der günstigen Kunene River Lodge in Swartbooi’s Drift wie auch von mehreren anderen Anbietern.

Foto: Javier Ábalos Alvarez (CC-by-sa).